Otter spielt Magic.

The good, the bad and the Otter

Was gibt es Besseres als einen kontroversen Otter für den ersten Blog-Post? Nicht viel! Jetzt ist seit der Preview und dem direkten Banning von Lutri, the Spellchaser einige Zeit vergangen. Und es gab den ein oder anderen Shitstorm darüber in der Community. Auch wenn die meisten wissen, um was es geht, werde ich nochmal kurz zusammenfassen, was passiert ist. Und danach werde ich ein wenig darüber sprechen, warum die Entscheidungen mit Lutri vielleicht nicht ganz so schlecht waren.

Ein Otter, sie zu knechten

Was ist also passiert? Ikoria: Lair of Behemots geht in die heiße Spoilerphase, neue Mechaniken werden vorgestellt, ein Otter wird gebannt. Der Aufreger? Das Set ist noch nicht mal erschienen und das Banning war wegen des Kartendesigns nötig. Lutri ist ein sogenannter Companion – das heißt, wenn man die Deckbau Restriktion einhält, kann man ihn ein mal von „außerhalb des Spiels“ spielen. Da gibt es spannende neue Möglichkeiten mit diesen „Mini-Commandern“: Ein Deck nur mit Karten die 3 oder mehr Mana kosten, ein Deck mit nicht-Länder Karten, die einen Kartentyp teilen oder halt ein normales Commander Deck. Was? Ja, Lutris Beschränkung ist: Spiele ein Deck, in dem alle nicht-Läder Karten nur ein mal vorkommen. Außer Dark Apostle Spielern (Sorry Leute) oder ähnlichen Karten, darf Lutri in jedes Deck das Blau und Rot enthält.

Just play it otter-wise

Aber ich möchte Lutri als Commander!“ Kein Grund zur Panik. Die meisten Spielgruppen werden wohl kein Problem damit haben, wenn ihr Lutri als Commander oder normal im Deck habt. Das Banning dreht sich inhaltlich um die Companion Fähigkeit. Natürlich hätte Wizards jetzt Lutri nur als Companion bannen können – aber eine extra Bannliste, mit nur einer Karte? Das wirkt nicht sinnvoll und bringt nur noch mehr Komplexität in den Deckbau. Und stellt euch mal vor, was passiert wäre, wenn Lutri legal wäre! Jedes verdammte Deck mit Inseln und Gebirgen würde Lutri als 101te Karte mitnehmen. Einfach weil sie es können. Der Preis des kleinen Otters wäre durch die Decke gegangen

No otter Way?

Warum hat Wizards das also gemacht? Warum haben sie sich nicht gleich eine andere Beschränkung genommen? Hier kann ich auch nur raten. Aber ich versuche es mal: Wizards ist eine große Firma und Commander immer wichtiger. Dass dem Designteam das nicht aufgefallen ist und am Ende jemand sagt „Hey, das könnte Probleme machen aber lassen wir das mal so!“ kann ich mir nicht ganz vorstellen. Vielleicht müssen wir Ikoria eher als große Spielwiese der Designer sehen: Crossovers, verrückte neue Mechaniken und eben eventuell auch Karten, die nur für bestimmte Formate gedacht sind. Solche kleinen Experimente können den Designern dabei helfen in Zukunft auch andere Wege einzuschlagen. Eventuell sehen wir ja bald ein Commander Set, in dem bestimmte Karten für Legacy direkt gebannt werden. Wenn Designer Konzepte umsetzen können, ohne an alle anderen Formate denken zu müssen, in denen die Karten auch legal sein könnten, dann sehen wir vielleicht auch ganz neue Sachen. Auch alte Karten in Standard neu aufzulegen und in Modern/Pioneer zu bannen, um das Machtgefüge nicht zu zerstören, wäre dann möglich. Und mal ehrlich: Wer würde denn nicht gerne Force of Will in einem Standard Set sehen.

Vielleicht war Lutri also keine so schlechte Design Entscheidung, sondern einfach ein Experiment. Die Zeit wird es uns zeigen. Und nachdem ihr in jeder Überschrift einen doofes Otter Wortspiel ausgehalten habt, bleibt mir jetzt nur noch eines zu sagen:

Bis zum nächsten mal und see you on the Otter Side